Geschichte

Seit 1992 gibt es mit dem Jugendforum Niendorf einen Verein zur Jugendförderung im Stadtteil. Der Verein wurde seinerzeit unter anderem auf Initiative des ehemaligen Ortsamtsleiters Hartmut Leschner gegründet. Hintergrund waren aufkommende Probleme mit Jugendlichen im Stadtteil, denen man durch eine stärkere Förderung von Aktivitäten und Angeboten für Jugendliche entgegenwirken wollte. Hierzu schlossen sich Vereine, Kirchen, Haus der Jugend Niendorf, Politik, Vertreter von Wohnungsbaugenossenschaften, Gewerbetreibende und interessierte Bürgerinnen und Bürger im Jugendforum zusammen.

Das Jugendforum hat in den letzten 20 Jahren viele Projekte und Initiativen für und von Jugendlichen in Niendorf fördern können, so unter anderem Spielgeräte, Schülerzeitungen, Bandfestivals, Ausflüge oder Jugendprojekte in Kirchen, Sportvereinen und an Schulen.

Wir wollen auch künftig eine schnelle und unbürokratische Förderung von Jugendprojekten in Niendorf gewährleisten. Unterstützt werden Niendorfer Jugendprojekte, präventive Jugendarbeit oder sozialpädagogische Freizeitangebote. Anträge können ohne Berücksichtigung von Fristen und großen Formalitäten direkt an uns gestellt werden.

Daneben verleiht das Jugendforum seit über zehn Jahren den „Jugend-Oscar", mit dem besondere ehrenamtliche Jugendarbeit von Jugendlichen oder Jugendgruppen in Niendorf gewürdigt wird. Die Niendorfer Einrichtungen und Vereine werden dazu aufgerufen, entsprechende Vorschläge einzureichen.

Zudem bietet das Jugendforum an, für Stadtteil-, Kinder- oder Nachbarschaftsfeste oder andere Anlässe beim Jugendforum eine Hüpfburg auszuleihen.

Fakten zum Jugendforum:

Gegründet: 1. September 1992

Vorsitzende des Jugendforums:

Pastor Hans-Christian Gerber (1992 bis 1994)

Pastor Michael Stahl (1994 bis 2001)

Dirk Westphal (2001 bis 2003)

Nils Harringa (2003 bis 2011)