2016

1. Platz: Franziska Lohrengel und Louisa Hadadi (Gymnasium Bondenwald) für ihr Engagement beim Sozialen Projekt am Gym. Bondenwald (Hilfe und Angebote für geflüchtete Menschen aus Niendorfer Erstaufnahmeeinrichtungen), bei Spendenläufen und Charity-Aktionen sowie als Teilnehmerinnen am Projekt Model United Nations

2. Platz: Alaida Hobbing (Gymnasium Ohmoor) für ihr Engament als Chefredakteurin des GO-Schülermagazins ANONYM, bei der Förderung junger Schulzeitungs-Redakteure über die ,,Jungen Presse" Hamburg und als ,,Jugendbotschafterin Großbritannien".

3. Platz: Abenteuergruppe Haus der Jugend Niendorf für ihre sozialen Aktionen im Stadtteil, u.a. Hilfe bei „Hamburg räumt auf“ oder der kostenlosen Hilfe für ältere Menschen an. bei Gartenpflege- und Aufräumaktionen bei.

Sonderpreis: Soziale Projekt am Bondenwald - Initiative von SchülerInnen und Lehrern des Gymnasiums Bondenwald, die das soziale Engagement an der Schule und im Stadtteil fördern, u.a. in der Flüchtlingshilfe oder bei Spendenläufen.

2014

1. Platz: Finn Ehlerding für sein Engagement als Schulsprecher des Gym. Ohmoor, Mitglied der Schulkonferenz, Organisator von Schulveranstaltungen, Teamer in der ev.-luth. Kirchengemeinde, Mitglied im dortigen Kinder- und Jugendausschuss und Betreuer von Kinder- und Konfirmandengruppen.

2. Platz: Der Kinder- und Jugendausschuss der ev.-luth. Kirchengemeinde Niendorf für ihren Einsatz für Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde, u.a. bei Kinder-Discos, Übernachtungsaktionen, Freizeiten, der Kindergruppe und beim Konfirmandenunterricht.

3. Platz: Lena Woidt, Cara Carsjens, Finn Ehrenberg und die Technik AG des Gym. Ohmoor, eine von Schülerinnen und Schülern selbständig organisierte Arbeitsgemeinschaft, die Unterstufendiscos und Mittelstufenbälle mit Musik und Licht versorgt und auch die zahlreichen Theaterproduktionen an der Schule technisch unterstützt.

2012

1. Platz: Jule Jaeschke für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement in der kirchlichen Jugendarbeit

2. Platz: Abenteuergruppe für Jungen aus dem HdJ Niendorf, die im Stadtteil kostenlos Hilfedienste übernimmt und bei Aufräum- und Putzaktionen tatkräftig dabei ist

3. Plätze:

  • Leitung der Ohmoor-Schülerzeitung ANONYM – Franziska Treede und Oliver Schacht,
  • Pfadfinderinnenstamm Lykàmedas
  • Tore Klamm, Jugendwart des Niendorfer Flugsportclubs

2009

1. Platz: Timo Romberger (Gymnasium Ohmoor)
Schulsprecher, Engagement für das Backdoor-Kino, Ausbildung jüngerer Schüler

2. Platz: Conny Hornhardt (Niendorfer TSV/ Jugend ohne Grenzen)

3. Platz: Michael Schmidt (Niendorfer TSV)

2007

1. Platz: Projektgruppe Backdoor-Kino am Gymnasium Ohmoor (Daniel Richert, Fabian Heidorn, Anne-Kathrin Pahlau, Christian Krüger, Stefan Happach, Christian Chlond, Nicolas Freitag, Ulrich Hoffmann, Florian Albrecht, Lena von Ehrenstein, Paula Keller, Marie Keller)
Gründung eines Stadtteilkinos. Durchführung von monatlichen Filmvorführungen im Hörsaal des Ohmoor-Fachraumtraktes für alle Niendorferinnen und Niendorfer.
„Rein ehrenamtlich als freiwillige AG zusätzlich zum normalen Unterricht investieren die Jugendlichen jede Menge Zeit und Energie, um in und für den Stadtteil ein attraktives und vielseitiges Filmangebot zu organisieren."

2005

1. Platz: Elina Ewers (NTSV)

2003

1. Platz: Nicolas Kai Schwarz (Gymnasium Bondenwald)
Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr, als Jugendgruppenleiter und Rettungssanitäter. An der Schule Bondenwald baute er einen Schulsanitätsdienst auf, war zwei Jahre Schulsprecher und organisierte in vielen Bereichen Schulaktivitäten.

2. Platz: Ramata Neequaye (Haus der Jugend Niendorf)
Ehrenamtlichen Einsatz im Haus der Jugend Niendorf.
„Mit einem hohen Maß an sozialer Kompetenz engagiert sich Ramata für die Mädchen und deren Belange und ist für unsere Einrichtung ein tolle Bereicherung."

3. Platz: Tanja Bruhn (Haus der Jugend Niendorf)
Betreuung des Fotolabors; „Pressefotografin" bei Aktivitäten des HdJ; Gestaltung der „Ahnengalerie" im Eingangsbereich des HdJ.

2001

1. Platz: Schülerzeitungen vom Gymnasium Ohmoor („Kladde") und der Schule Sachsenweg („Sächstase")

2000

1. Platz: Nils Harringa (Jusos), Dirk Westphal, Olaf Reese (NTSV-Jugend)
Projekt Mitternachtsbasketball. Seit 1998 führten die Preisträger das Projekt ehrenamtlich einmal im Monat durch. Die Beteiligung war mit rund 30 Jugendlichen pro Veranstaltung erfreulich hoch.

2. Preis: Kinder-Disco-Team der Kirchengemeinde Niendorf-Nordwest (Christine Berg, Solveig Runge, Brit Mäding, Annuba Sommer, Tanka Schumaker, Sebastian Hartwig, Florian Schulz, Florian Wilhelm)
Das Team betreute Kindergruppen und führte seit drei Jahren eine jeweils von bis zu 120 Kindern besuchte Kinder-Disco durch.

3. Preis: Hinrika Schlüter (Gymnasium Ohmoor)
Seit der 6. Klasse in der Schülermitverwaltung engagiert; Organisation von Schulveranstaltungen und Spendensammlungen für Krisengebiete.

1998

Ines Möller (Waldjugend Hamburg)